Einzelhandelsmieten 1a-Lagen

Einzelhandelsmieten 1a-Lage (Quelle:Brockhoff & Partner, 2011) – Vk-Fläche 60 bis 120 qm

Baden-Baden 44 – 68 €/qm
Freiburg  100 – 135 €/qm
Friedrichshafen 35 – 44 €/qm
Heidelberg  92 – 112 €/qm
Karlsruhe  82 – 105 €/qm
Konstanz 43 – 63 €/qm
Mannheim 95 – 135 €/qm
Offenburg  53 – 72 €/qm
Ravensburg 44 – 59 €/qm

Cityprofil Rheinfelden

Stärken und Schwächen der Innenstadt – Rheinfelden

Die BBE hat im Jahr erneut im Jahr 2010 eine Analyse der Handelsstrukturen und Marktverhältnisse in Rheinfelden druchgeführt. Hier eine Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen.

Stärken Schwächen
  • Zwei großflächige Lebensmittelanbieter als Vollsortimenter in der gewachsenen Innenstadt
  • Idealtypische Platzierung der beiden Lebensmittelmärkte an den „Endpunkten“ der InnenstadtIn Relation zur Stadtgröße großes Warenhaus mit Entwicklungsmöglichkeiten
  • Trotz vereinzelter Schwächen insgesamt guter Fachgeschäfts­mix
  • Hohe Anziehungskraft der Discounter in der Güterstraße (Innenstadt-Bahnhofsbereich) auf die Schweiz und das Umland
  • Mit Oberrheinplatz und Friedrichplatz zwei attraktive „Stadteingänge“
  • Gute Parkplatzausstattung, z.T. kostenloses Parken als Wettbewerbsvortei
  • In Relation zur Stadtgröße relativ geringe Verkaufsflächenausstattung in der Innenstadt
  • Überdurchschnittlich viele kleine und mittlere Geschäfte bzw. we­nige großflächigen EH-Betriebe ansässig
  • Städtebauliche Aufwertung des Stadteingangs beim Warenhaus bzw. der Kapuziner Straße angezeigt und befindet sich in Planung und Realisierung
  • Unterbrechung der Ladenzeilen durch Wohnnutzung
  • Derzeit noch schlechte Anbindung der Güterstraße an die gewachsene Innenstadt
  • Relativ geringe Passantenfrequenz in der Innenstadt

 

City-Profil Freiburg

Der Einzelhandel des Oberzentrums Freiburg steht bei vielen Investoren im Fokus des Interesses. So beziehen sich bei der BBE BERATUNGSGESELLSCHAFT die meisten Anfragen nach Ladenlokalen auf den Standort Freiburg. Warum ist Freiburg aber so attraktiv? – Ein Erklärungsversuch!

 

Zunächst ist da mal die Kompaktheit der Innenstadt, die eine entsprechende Fußgängerfrequenz erzeugt und zur Lebendigkeit der Stadt beiträgt. Auch 1b-Lagen weisen noch ordentliche Passantenfrequenzen auf. Das zielgerichtete Freiburger Märkte- und Zentrenkonzept fördert die Attraktivität der Innenstadt, da dadurch die Investitionsbereitschaft im Einzelhandel in hohem Maße angeregt wird; dies spiegelt sich in einem zeitgemäßen Erscheinungsbild wider. Beispielhaft ist auf die hohen Investitionen von Modehaus Kaiser (S1), Breuninger, Kaufhof, Marc O’Polo hinzuweisen.

Weiterlesen City-Profil Freiburg